Volkshochschule Frankenthal

Volkshochschule Frankenthal

Volkshochschule Frankenthal e. V.
Stephan-Cosacchi-Platz 1
67227 Frankenthal (Pfalz)

Telefon: 06233 / 349203/04
Telefax: 06233 / 349205
E-Mail: info@vhs-ft.de
Website: http://www.vhs-ft.de

Rabbiner und Kantoren in Frankenthal: von konservativ bis liberal

Rabbiner und Kantoren sind wichtige hauptamtliche Mitglieder einer jüdischen Gemeinde. Sie begleiten und beraten die Menschen in den Gottesdiensten, bei religiösen Festen und im Alltag. Im Zuge der Aufteilung der Pfalz in vier Rabbinatsbezirke entstand im Jahr 1828 auch der Rabbinatsbezirk Frankenthal-Dürkheim mit Sitz in Bad Dürkheim. In der Pfalz lebten damals rund 537 800 Einwohner. 1850 gab es rund 15 000 Juden. Das waren drei Prozent der Bevölkerung. Als Rabbiner in Frankenthal dienten Aron Cohen, Dr. Adolf Salvendi, der 43 Jahre lang bis 1909 dem Rabbinatsbezirk vorstand, und Dr. Ernst Steckelmacher, der im März 1943 im Vernichtungslager Majdanek ermordet wurde. Außerdem gab es die Kantoren Isaak Singer, Lazarus Levi, Emil Straus und Heinrich Schottland, der 1938 mit seiner Frau und den vier Kindern in die USA flüchten konnte.

Kategorie: Vorträge / Lesungen

Schulen ohne Rassismus – für Demokratie und Courage

Der Deutsche Koordinierungsrat der Gesellschaften für Christlich-jüdische Zusammenarbeit vergibt im Rahmen der Woche der Brüderlichkeit 2019 die Buber-Rosenzweig-Medaille an das Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) als Auszeichnung für die 20-jährige Arbeit der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter, die sich für mehr Zivilcourage und ein demokratisches Miteinander in unserer Gesellschaft einsetzen. Die Projekte des Netzwerks bearbeiten Themen wie Diskriminierung, Rassismus, Flucht, Asyl, und Antisemitismus. Sie wollen Kinder und Jugendlichen zu mehr Zivilcourage und demokratischem Handeln ermutigen.

Kategorie: Vorträge / Lesungen

Spenden

Bitte helfen Sie Kaluach.de mit Ihrer Spende! Denn Kaluach.de ist kostenlos, aber nicht ohne Kosten.
>> Bankverbindung

Jüdische Orte in der Metropolregion Rhein-Neckar

In der Metropolregion Rhein-Neckar gibt es mehrere aktive Jüdische Gemeinden, viele ehemalige Synagogen,  zahlreiche jüdische Museen sowie Jüdische Friedhöfe, Mahnmale und andere Gedenkorte.

>> weiterlesen

Organisationen stellen sich vor

Organisationen und Verbände, die sich mit jüdischem Leben, Israel und deutsch-jüdischer Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar beschäftigen:

>> aufrufen

Vor Ort: Heidelberg / Rhein-Neckar

Süd-Hessen / Neckar-Odenwald

Kraichgau

Mannheim

Nördliche Pfalz

Südliche Pfalz