Ludwigshafen setzt Stolpersteine

Ludwigshafen setzt Stolpersteine

Ludwigshafen setzt Stolpersteine e.V.
Monika Kleinschnitger
Lutherstraße 2
67059 Ludwigshafen

Tel.: 0621 - 54 055 810
E-Mail: monika.kleinschnitger@gmx.de
Website: http://www.ludwigshafen-setzt-stolpersteine.de

Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung

Beginn: 12:30 Uhr (vornehmlich für Schüler*innen, Einführung um 12:00)

Die Kammeroper von Viktor Ullmann und Peter Kien entstand 1943/1944 im Konzentrationslager Theresienstadt und wird zum ersten Mal in Ludwigshafen zu sehen sein.

Vor der Uraufführung wurden der Komponist und alle Mitwirkenden auf einem der letzten Transporte im frühen Winter 1944 nach Auschwitz gebracht und fast alle in dem Vernichtungslager vergast. Nur der Häftling, der den Tod spielte und sang, überlebte. Zum Gedenken an 80 Jahre Reichspogromnacht am 9. November 1938 wird die Kammeroper „Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung“ (Komponist: Viktor Ullmann, Libretto: Peter Kien) aufgeführt und als Ausgangspunkt für eine umfassende Gedenk- und Erinnerungsarbeit genutzt werden. Diese Oper wird aufgrund ihrer Entstehung im KZ Theresienstadt nicht nur als ästhetisches Theater inszeniert, sondern ist auch als letzter Aufschrei von Künstlern gegen das nationalsozialistische Regime zu verstehen.

Kategorie: Kino / Theater

Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung

Beginn: 14:30 Uhr (vornehmlich für Schüler*innen, Einführung um 14:00 Uhr)

Die Kammeroper von Viktor Ullmann und Peter Kien entstand 1943/1944 im Konzentrationslager Theresienstadt und wird zum ersten Mal in Ludwigshafen zu sehen sein.

Vor der Uraufführung wurden der Komponist und alle Mitwirkenden auf einem der letzten Transporte im frühen Winter 1944 nach Auschwitz gebracht und fast alle in dem Vernichtungslager vergast. Nur der Häftling, der den Tod spielte und sang, überlebte. Zum Gedenken an 80 Jahre Reichspogromnacht am 9. November 1938 wird die Kammeroper „Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung“ (Komponist: Viktor Ullmann, Libretto: Peter Kien) aufgeführt und als Ausgangspunkt für eine umfassende Gedenk- und Erinnerungsarbeit genutzt werden. Diese Oper wird aufgrund ihrer Entstehung im KZ Theresienstadt nicht nur als ästhetisches Theater inszeniert, sondern ist auch als letzter Aufschrei von Künstlern gegen das nationalsozialistische Regime zu verstehen.

Kategorie: Kino / Theater

Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung

Beginn: 19:00 Uhr / Einführung 18:00 Uhr

Die Kammeroper von Viktor Ullmann und Peter Kien entstand 1943/1944 im Konzentrationslager Theresienstadt und wird zum ersten Mal in Ludwigshafen zu sehen sein.

Vor der Uraufführung wurden der Komponist und alle Mitwirkenden auf einem der letzten Transporte im frühen Winter 1944 nach Auschwitz gebracht und fast alle in dem Vernichtungslager vergast. Nur der Häftling, der den Tod spielte und sang, überlebte. Zum Gedenken an 80 Jahre Reichspogromnacht am 9. November 1938 wird die Kammeroper „Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung“ (Komponist: Viktor Ullmann, Libretto: Peter Kien) aufgeführt und als Ausgangspunkt für eine umfassende Gedenk- und Erinnerungsarbeit genutzt werden. Diese Oper wird aufgrund ihrer Entstehung im KZ Theresienstadt nicht nur als ästhetisches Theater inszeniert, sondern ist auch als letzter Aufschrei von Künstlern gegen das nationalsozialistische Regime zu verstehen.

Kategorie: Kino / Theater

Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung

Beginn: 19:00 Uhr / Einführung 18:00 Uhr

Die Kammeroper von Viktor Ullmann und Peter Kien entstand 1943/1944 im Konzentrationslager Theresienstadt und wird zum ersten Mal in Ludwigshafen zu sehen sein.

Vor der Uraufführung wurden der Komponist und alle Mitwirkenden auf einem der letzten Transporte im frühen Winter 1944 nach Auschwitz gebracht und fast alle in dem Vernichtungslager vergast. Nur der Häftling, der den Tod spielte und sang, überlebte. Zum Gedenken an 80 Jahre Reichspogromnacht am 9. November 1938 wird die Kammeroper „Der Kaiser von Atlantis oder Die Tod-Verweigerung“ (Komponist: Viktor Ullmann, Libretto: Peter Kien) aufgeführt und als Ausgangspunkt für eine umfassende Gedenk- und Erinnerungsarbeit genutzt werden. Diese Oper wird aufgrund ihrer Entstehung im KZ Theresienstadt nicht nur als ästhetisches Theater inszeniert, sondern ist auch als letzter Aufschrei von Künstlern gegen das nationalsozialistische Regime zu verstehen.

Kategorie: Kino / Theater

Spenden

Bitte helfen Sie Kaluach.de mit Ihrer Spende! Denn Kaluach.de ist kostenlos, aber nicht ohne Kosten.
>> Bankverbindung

Jüdische Orte in der Metropolregion Rhein-Neckar

In der Metropolregion Rhein-Neckar gibt es mehrere aktive Jüdische Gemeinden, viele ehemalige Synagogen,  zahlreiche jüdische Museen sowie Jüdische Friedhöfe, Mahnmale und andere Gedenkorte.

>> weiterlesen

Organisationen stellen sich vor

Organisationen und Verbände, die sich mit jüdischem Leben, Israel und deutsch-jüdischer Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar beschäftigen:

>> aufrufen

Vor Ort: Heidelberg / Rhein-Neckar

Süd-Hessen / Neckar-Odenwald

Kraichgau

Mannheim

Nördliche Pfalz

Südliche Pfalz