ICCJ e.V.; Martin-Buber-Haus

ICCJ e.V.; Martin-Buber-Haus

ICCJ e.V.; Martin-Buber-Haus
Birgit Meurer, Regionale Bildungsreferentin            
Martin-Buber-Haus  
Werlestr. 2   
64646 Heppenheim                             

Tel.: 06252-6896813
Fax: 06252- 68331
E-Mail: meurer@iccj.org
Website: www.iccj.org

 

Überleben? Eine Frage der Freundschaft.

Vortrag zum Hessischen Tag der Literatur

Margarete Buber-Neumann, 1901 in Potsdam geboren, wohnte 1924 mit ihrem ersten Mann Rafael und den beiden Töchtern bei den berühmten Schwiegereltern Paula und Martin Buber in Heppenheim. Mit ihrem 2. Partner Heinz Neumann ging sie 1935 nach Moskau und erlebte die Schrecken des kommunistischen Regimes als Zeitzeugin.  Sie überlebte die sowjetische Lagerhaft und das KZ Ravensbrück.

Kategorie: Vorträge / Lesungen

Das Unsagbare schreiben – Erinnerungen an das Überleben

Lesung und Musik

Theodor W. Adorno stellte die Behauptung auf, nach Auschwitz Gedichte zu schreiben, sei barbarisch. Schriftsteller und Lyriker befassten sich mit dieser Aussage des berühmten Frankfurter Philosophen. Ist es un-moralisch, das „Unsagbare“ in Worte zu fassen? Für viele Überlebende brauchte es Jahre, ehe sie sich zu einer Niederschrift ihrer Erfahrungen in der NS-Haft  durchringen konnten.

Kategorie: Vorträge / Lesungen

Moritz Daniel Oppenheim

Filmvorführung; Einführung und Gespräch

Moritz Daniel Oppenheim, Sohn jüdischer Eltern und 1800 in Hanau geboren, war Zeitgenosse Goethes, Heines und Mendelssohn-Bartholdys. Oppenheim, ein Kind des Ghettos, war der erste akademisch gebildete jüdische Maler und setzte mit seinen Genredarstellungen des jüdischen Lebens seinen Zeit- und Glaubensgenossen ein Denkmal. Im Aufbruch der jüdischen Emanzipation vermittelte er den christlichen Nachbarn mit seinen Bildern jüdischen Alltag und wurde zum Pionier des jüdisch-christlichen Dialogs. Er malte die Rothschilds und geriet erst ein halbes Jahrhundert nach seinem Tod (Frankfurt, 1880) in Vergessenheit.

Kategorie: Vorträge / Lesungen

Spenden

Bitte helfen Sie Kaluach.de mit Ihrer Spende! Denn Kaluach.de ist kostenlos, aber nicht ohne Kosten.
>> Bankverbindung

Jüdische Orte in der Metropolregion Rhein-Neckar

In der Metropolregion Rhein-Neckar gibt es mehrere aktive Jüdische Gemeinden, viele ehemalige Synagogen,  zahlreiche jüdische Museen sowie Jüdische Friedhöfe, Mahnmale und andere Gedenkorte.

>> weiterlesen

Organisationen stellen sich vor

Organisationen und Verbände, die sich mit jüdischem Leben, Israel und deutsch-jüdischer Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar beschäftigen:

>> aufrufen

Vor Ort: Heidelberg / Rhein-Neckar

Süd-Hessen / Neckar-Odenwald

Kraichgau

Mannheim

Nördliche Pfalz

Südliche Pfalz