Exkursion zur Gedenkstätte Natzweiler und zum Musée Oberlin

 Der Garten des Musée Oberlin in Waldersbach (Foto: Ji-Elle, http://commons.wikimedia.org). Der Garten des Musée Oberlin in Waldersbach (Foto: Ji-Elle, http://commons.wikimedia.org).

Anmeldung erforderlich.

Die Exkursion bietet im ersten Teil „Gedenkstätte des Hauptlager Natzweiler/CERD“ eine Mischung aus normaler Besichtigung und praktischer Fortbildung für pädagogisch Tätige. Die Teilnehmer kön­nen eine angeleitete Selbst-Erkundung des Lagergeländes auspro­bieren, wie man sie mit Jugendlichen durchführen könnte. Neben historischen Informationen spielt auch die atmosphärische Wirkung des Ortes eine Rolle. Im Außengelände sind zudem die 10 Riesen-Gemälde des französisch-deutschen Kunstprojekts „Brüderlichkeit/Fraternité“ zu sehen.

Das nur 20 km entfernte Musée Oberlin dokumentiert das Wirken des Pfarrers Johann Friedrich Ober­lin (1740 – 1826). Oberlin verbesserte im bitterarmen Steintal (Ban de la Roche) die landwirtschaftlichen Methoden, baute zusammen mit den Bauern Brücken und Straßen und gründete Kleinkinderschulen sowie eine Leih- und Kreditanstalt.

Literarische Berühmtheit erlangte er durch die kurzzeitige Betreuung des verstörten Dichters Jakob Michael Reinhold Lenz, die Georg Büchner in einer Novelle schildert.
Das spannende Museum spricht Erwachsene und Kinder gleichermaßen an und besitzt einen hübschen Garten mit Heilkräutern und Pflanzen der Vogesen - ein Besuch lohnt sich.

 7.30              Abfahrt Messplatz Neckarelz
10.00              Halt am Bahnhof Rothau (Menschenrechtsgarten)
ab 10.30          Stationenweg und Erkundung des Lagergeländes
13.00-14.00     Mittagspause (mitgebrachtes Vesper)
14.00-15.00     Reflexion des Vormittags oder weitere Besichtigung
ab 15.30          Musée Oberlin mit Garten und Kinderhaus
17.30              Rückfahrt, Ankunft ca. 21.00

Kosten ca. 25 - 30 Euro/Person, enthalten Fahrt und Eintritte.


Anmeldung erforderlich, die TN-Zahl ist auf 18 Personen begrenzt.

Spenden

Bitte helfen Sie Kaluach.de mit Ihrer Spende! Denn Kaluach.de ist kostenlos, aber nicht ohne Kosten.
>> Bankverbindung

Jüdische Orte in der Metropolregion Rhein-Neckar

In der Metropolregion Rhein-Neckar gibt es mehrere aktive Jüdische Gemeinden, viele ehemalige Synagogen,  zahlreiche jüdische Museen sowie Jüdische Friedhöfe, Mahnmale und andere Gedenkorte.

>> weiterlesen

Organisationen stellen sich vor

Organisationen und Verbände, die sich mit jüdischem Leben, Israel und deutsch-jüdischer Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar beschäftigen:

>> aufrufen

Vor Ort: Heidelberg / Rhein-Neckar

Süd-Hessen / Neckar-Odenwald

Kraichgau

Mannheim

Nördliche Pfalz

Südliche Pfalz