Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Landfriedstraße 12
69117 Heidelberg

Tel.: 06221 - 54192 - 00
Fax.: 062 21 - 54 192 - 09

E-Mail: info@hfjs.eu
Website: http://www.hfjs.eu

Wir sagen uns Dunkles

Die Liebesgeschichte zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan – Lesung und Gespräch mit dem Autor Helmut Böttiger, Moderation: Prof. Dr. Johannes Heil (HfJS)

Die Geschichte einer unmöglichen Liebe

Es ist eine Liebesgeschichte, um die sich viele Legenden ranken: Ingeborg Bachmann und Paul Celan lernten sich als junge, noch unbekannte Lyriker im Frühling 1948 kennen, und ihre Beziehung, die immer wieder von Phasen des Rückzugs gezeichnet war, dauerte bis Anfang der Sechzigerjahre, als beide schon längst zu den bedeutendsten Dichtern der deutschen Nachkriegszeit zählten. Kaum jemand wusste von der Nähe der beiden, und sie hielten es auch in der Tat nie lange miteinander aus – zu unvereinbar der biografische Hintergrund, zu groß die gegenseitig zugefügten Verletzungen, zu sehr hatten sie ihr Leben der Dichtung verschrieben.

Der vielfach ausgezeichnete Kritiker Helmut Böttiger legt die bislang erste umfassende Darstellung der Beziehung Bachmanns und Celans vor. Eine faszinierende psychologische Studie zweier herausragender Dichter, die gemeinsam um Worte rangen, einander brauchten und doch nicht miteinander leben konnten.

Eine Veranstaltung im Rahmen der 1. Jüdisch-Muslimische Kulturtage Heidelberg 2017.

Kategorie: Vorträge / Lesungen

Synagogen in Süddeutschland

Fotografien von Judith Wetzka
Vernissage: 16. November 2017 18:00 Uhr

In ihren Arbeiten zeigt die Heidelberger Fotografin Judith Wetzka das Zusammenspiel zeitgenössischer Baukunst mit religiösen Bedürfnissen im Kontext des Judentums im süddeutschen Raum.

Kategorie: Ausstellungen

Heidelberger Hochschulreden: Theresa Bauer

Zum Abschluss der Jüdisch-Muslimischen Kulturtage 2017 lädt die Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg (HfJS) zur Heidelberger Hochschulrede mit Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, ein. Im Anschluss an die Rede findet anlässlich des diesjährigen Chanukka-Festes ein gemeinsames Lichterzünden statt, auch dazu sind Sie herzlich eingeladen.

Kategorie: Vorträge / Lesungen

Spenden

Bitte helfen Sie Kaluach.de mit Ihrer Spende! Denn Kaluach.de ist kostenlos, aber nicht ohne Kosten.
>> Bankverbindung

Jüdische Orte in der Metropolregion Rhein-Neckar

In der Metropolregion Rhein-Neckar gibt es mehrere aktive Jüdische Gemeinden, viele ehemalige Synagogen,  zahlreiche jüdische Museen sowie Jüdische Friedhöfe, Mahnmale und andere Gedenkorte.

>> weiterlesen

Organisationen stellen sich vor

Organisationen und Verbände, die sich mit jüdischem Leben, Israel und deutsch-jüdischer Geschichte in der Metropolregion Rhein-Neckar beschäftigen:

>> aufrufen

Vor Ort: Heidelberg / Rhein-Neckar

Süd-Hessen / Neckar-Odenwald

Kraichgau

Mannheim

Nördliche Pfalz

Südliche Pfalz